Blog, Selbstfindung

Der Weg der Selbsterkenntnis | Die Ablenkende Macht der Fremdinformationen

Heute schrieb mir jemand aus der Bewusst-SEIN-Schule.de, dem mein Video ‚Muster erkennen – Muster lösen‘ geholfen hatte und sprach einige Empfehlungen für Bücher aus. Meine Antwort möchte ich gerne mit Euch teilen. Ggf. gelingt es mir der einen oder anderen Seele, einen Funken der Inspiration zu ermöglichen :-)

Hallo Xxxxx,

danke für Deine Mail. Sehr interessant.

Für mich war jetzt nicht wirklich etwas neues dabei, aber ich freu mich für Dich dass Du weiterkommst, das dient uns allen :)

 

In Sachen Bücher lesen bzw. Informationen von „anderen“ (=außerhalb von einem Selbst) beziehen:

Mir ist im Laufe der vielen Jahre klare geworden, das die einzig wahren Informationen die es gibt jene sind, die man durch die eigenen Erkenntnisse in sich selbst findet.

Ich erfahre durch Beobachtung und Selbsterfahrung und beziehe daraus meine Erkenntnis und daraufhin baue ich mein System auf, das mir die Welt und die Ebenen erklärt.

Mein Talent des Analysierens hilft mir dabei Dinge aus verschiedenen Perspektiven zu erkennen. Den Rest macht meine Intuition. Durch dieses System entstand in den letzten 2 Jahrzehnten ein System das mein absolut eigenes ist. Das aus meinem inneren entstanden ist und da ich nur 4-5 Bücher (vor langer Zeit) gelesen habe, ist mein System relativ rein, also relativ wenig durch gezielte Desinformationen gewisser Kräfte verunreinigt.

Ich bleibe auch bei meinem System, egal wie viele Bücher man mir empfiehlt. Der Schaden bzw. der verlängerte Irrweg der durch falsche Infos entsteht reproduziert sich in der Anwendung. Bis man den Gedankenirrtum dann gefunden, erkannt und behoben hat… um wieder seinem eigenen Gefühl zu folgen, das ist für mich zu ineffizient. Es geht schneller und einfacher wenn man sich ganz seinem eigenen Inneren widmet (der allumfassenden Schöpfung, dem ‚Alles was ist‘ das einen leitet, führt und beschützt) und sich nicht, durch Infos von Außen (vor allem pseudo-eso Channelings) ablenken läßt.

Der eigene Verstand kann zu jedem Zeitpunkt der Entwicklung immer optimal dienen. Die eigene Intuition genauso. Es ist immer alles JETZT da, was man braucht um optimale Erkenntnisse zu gewinnen. Das zu erkennen, ist allerdings wesentlich schwieriger… aber es kommt mit der Zeit. Immer mehr, je mehr man seinem eigenen Gefühl vertraut und das Verurteilen und Urteilen von Menschen, Dingen und Situationen sein läßt.

Der Zeitpunkt als ich das erkannte, war erlösend und ich gehe davon aus, das jede Seele auf ihrem Erkenntnisweg einst dies erkennt und sich mehr und mehr auf ihr inneres konzentriert und sich von dem ‚Außen‘ mehr und mehr löst und nach Hause, ins das ‚Innere‘ kommt. Da liegt die alles umfassende Wahrheit über einem Selbst und Allem andere. Dies zu erforschen ist das ganz-große Abenteuer und erfordert viel Mut sich selbst ganz genau zu betrachtet und erst mal zu lernen, sich so zu lieben wie man ist.

Nach meiner Erfahrung gibt es nur zwei große Hauptthemen im Leben und alle anderen gehören darunter:
Selbstliebe und Urvertrauen

Ich habe begonnen eine Art „Kompass“ zu erstellen, der die Zusammenhänge dieser beiden Themengebiete besser erklärt. Ich habe ihn noch nicht fertig (das kann auch noch länger dauern), aber ich kann euch schon mal diese Tabelle zur Verfügung stellen, ggf. hilft sie ja dem einen oder der anderen Seele, auf ihrem Weg :-)

Entstanden aus unendlich vielen Stunden der inneren Seelenarbeit über einen Zeitraum von 20 Jahren.

-> „Der Seelenkompass“ von Marco Ciro Rullo

 

lg Marco

——

Nachtrag:

Natürlich ist es nicht schlecht Informationen von anderen aufzunehmen. Das machen wir ja alle, ständig da von überall Infos auf uns einströmen. Ich bezog mich auf die bewusste Wahl spezielle Bücher und Infos über spezielle Themen zu lesen, oder Infos dazu zu konsumieren. In dem Bereich der Esoterik genannt wird, gibt es nach meiner Einschätzung zum größten Teil Scharlatane. Dementsprechend empfehle ich den Weg der eigenen inneren Erkenntnis. Grundtechniken wie z.B. das meditierens aus Büchern zu erlernen, sehe ich als wenig ablenkend an.

Es ist hier aber sehr wichtig, seine eigene Art daraus zu entwickeln, die eben wiederum nur auf der eigenen inneren Herzensstimme basiert.

Herzlichen Gruß,
Marco

 

Be the First to comment.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.