Blog, Blog (Allgemein), Gesundheit

Wie entstehen blockierende Muster ?

Wie entstehen blockierende Muster? oder auch: Was sind Muster / Blockaden ?

Muster (Ängste etc.) erkennen & Funktionsweise | Inspiriert durch Anni 8
Von Marco Ciro Rullo | 1. Auflage: 08.01.2011

Marco Ciro Rullo (1973) | Bewusst-SEIN Coach und Herausgeber der BsS. Ein Schüler & Coach innerhalb des Bewusstwerdungsprozesses
Marco Ciro Rullo (‚1973). Bewusst-SEIN Coach und Publizist der BsS. Ein Lehrer und Schüler innerhalb der Bewusst-SEIN-Schule des Lebens.

Muster Erkennen und Lösen (Video)
Alle weiteren Blog-Artikel von mir

Stellt Euch mal eine Glaskugel vor, die Euch komplett umgibt. Ihr steht also darin.
Diese Glaskugel soll Eure Aura darstellen.

So ein blockierendes Muster, kann man sich als „Fleck“ auf dieser Glaskugel vorstellen.
Tatsächlich ist es aber eine energetische Verdichtung innerhalb unserer Aura.

Es ist wichtig zu begreifen dass wir, als „Mensch“ nur Energie sind. Der Körper dient also als Raumanzug (verdichtete Energie) wie ihn die Astronauten verwenden. Wir „wohnen“, als Seele, darin also nur.

Alles was wir als Materie, Dinge, Menschen usw. „erkennen“, sowie alle Sinneswahrnehmungen, sind interpretierte Sinneseindrücke, in Form, Farbe, Geruch, Geschmack usw. von unserem Gehirn (Zentral-Computer des Raumanzuges) für unsere Seele umgesetzt.

Das heißt, wenn uns jemand etwas sagt, oder jemand an uns denkt bzw. egal wie geistig Kontakt zu uns aufnimmt, dann sendet dieser Jenige einen energetischen Impuls an uns.

Dies könnte man sich als Lichtstrahl vorstellen, der dann auf unserer Glaskugel auftrifft und direkt durchscheint und uns anleuchtet.

Diese Muster die wir haben, platzieren sich jetzt auf der Glaskugel (Aura) und verzerren ankommende Lichtstrahlen.

Das bedeutet, dass bei der Seele im Zentrum der Glaskugel, nicht unbedingt der Lichtstrahl, mit der Farbe bzw. Information ankommt, der versendet wurde.

Die Farbe bzw. die Information wird also durch das Muster verzerrt/ verändert.

Beispiel: Das erklärt z.B. warum ein Mensch dem man etwas nettes sagt: Also einen Satz und eine Ausdrucksweise gewählt hat, in die man sein Gefühl, nett (positiv) zum Ausdruck bringen möchte, durchaus das Gefühl haben kann, das er gerade beleidigt, verspottet, oder sonst wie „dumm angemacht“ wurde. Kennt sicher jeder. Es gibt noch viele Beispiele, aber dieses ist eben besonders markant.

Das ist das was wir im Volksmund „Missverständnis“ nennen und was wie die Begriffe: Glück, Pech, Zufall usw. nur Ablenkungsbegriffe sind, damit wir uns nicht mit unseren tatsächlichen „Sinn des Lebens“ auseinander setzen müssen/ wollen/ brauchen. Wir können so geschickt umgehen, Verantwortung für unser Leben zu übernehmen. Denn tatsächlich befindet sich hinter jedem dieser Begriffe eine Welt voller Informationen und Erkenntnisse. Daran zu gehen, bedeutet Verantwortung für sein Leben zu übernehmen und z.B. das Gesetz von Ursache und Wirkung zu erlernen und zu verinnerlichen.

Den Aufstiegsweg zu gehen, bedeutet immer den steinigen Weg der Selbstverantwortung zu gehen… ist nicht immer so das da die pralle Sonne scheint.

So… aber zurück zum Thema:
Also das was versendet wurde, ist bei unserer Seele verzerrt bzw. verändert angekommen, eben weil der Lichtstrahl, der ggf. die Farbe „gelb“ hatte, durch unser Muster in unserer Glaskugel (Aura) so verzerrt wurde, das er bei uns dann schlussendlich als z.B.: „rot“ angekommen ist.

Diese Verzerrung der reinen Information, findet dann schlussendlich im Körper durch eine Emotionale-Reaktion ihren Ausdruck. Dieser Ausdruck soll unsere Seele auf das Muster, welche unsere Wahrnehmung verzerrt bzw. täuscht, hinweisen.

Wer also sein Leben so einrichtet, das er möglichst keine (negativen) Emotionen mehr hat, läuft vor seinem eigenen Potenzial weg und flüchtet vor der Selbstverantwortung. Was schlussendlich, früher oder später, zu Krankheiten führt.

Eine jegliche (negative) emotionale Regung, bringt also auch immer die Botschaften mit:
„Schau! Da gibt es etwas zu heilen bzw. verbessern in Dir“
„Schau! Du schadest Dir“
usw.

Was uns in die Selbstverantwortung ruft, uns zu reflektieren und zu schauen warum wir diesen Mustern „gestatten“ zu existieren. Wenn wir unsere Einstellungen ändern würden, würden sich diese Muster selbst auflösen. Aber wir hindern sie daran!

Meist erkennt man dabei, das genau dieses Muster und dadurch resultierenden Emotionen, Missverständnisse und Ereignisse uns genau dahin bringen, wo wir sein wollen um zu „lernen“ wer oder was wir „wirklich“ sind.

Ein praktisches Beispiel für ein Muster
Da möchte ich auf meinen bereits verfassten Beitrag verweisen:
Muss der Aufstieg unweigerlich über Jahre der Erkenntnis laufen, oder geht es auch schneller?
Zu finden unter: Marco’s Anleitungen. Beitrag: Aufstieg beschleunigen – Blockierende Muster überwinden.

Wir haben nun also verstanden, dass wir selbst Muster bilden, wenn wir uns dazu entschlossen haben an uns und unseren Fähigkeiten zu zweifeln.

Wir haben z.B. Angst wieder Fahrrad zu fahren, weil wir eben einmal schwer gestürzt sind. Dieser Sturz, wenn man ihn fehl-interpretiert, nämlich als „Inkompetenz“, löst ein Trauma aus. Wie kann eine perfekte Seele also zu „inkompetent“ sein, irgendetwas zu schaffen?

Diese „Selbstverurteilung“, als Ausdruck des Konfliktes zwischen einer perfekten Seele und eines selbstverurteilenden „Ego‘s“, findet sich dann eben im Ausdruck in der Aura, als blockierendes Muster wieder!

Tatsächlich ist unsere Unfähigkeit einzig auf unsere eigene Selbstgeiselung und natürlich die katastrophalen Erziehungsmaßnahmen zurück zu führen.

Sicher kennt das jeder: Wir werden von klein auf an zugebombt mit Aussagen was wir alles „nicht können“. Wir prägen also da schon unsere Muster, in dem wir den Schwachsinn unserer Eltern/ Erziehungsberechtigten annehmen und dann den Schalter auf:
„kann ich nicht“ oder
„gibt es nicht“ usw.

Wie gesagt, als reine Ausdrucksform des Konfliktes zwischen Seele und Ego.

Unbeachtete Muster führen „früher oder später“ zu Krankheiten, wie: Allergien, Verhaltens- u. Funktionsstörungen, Alpträumen, Krebs usw. Eben die ganze Palette. Es gibt überhaupt nur 2 Grundlagen für Krankheiten: Muster & Gifte. Eigentlich sind es nur Muster, aber das wäre jetzt noch mal eine mehrseitige Erklärung, die ich nun erst einmal weglasse.

Was genau erschafft also das Muster?
Wir selbst machen das, jeder für sich!

Und zwar in jenem Moment inmitten, oder am Ende eines Ereignisses, wo wir uns dazu entscheiden uns einzureden:

„das gibt es nicht“
„das schaffe / kann ich nicht“
„dies oder jenes war falsch“
„davor hab ich Angst“
„so etwas will ich nie wieder erfahren“
usw.
Ich denke, anhand der hier genannten Beispiele, ist es möglich weiteres abzuleiten.

Da wir als reine reinkarnierte Seele „perfekt“ sind, so wie wir sind… werden wir also von klein auf an nun „Systemkonform“ erzogen (misshandelt), in dem wir massive Formen übergestülpt bekommen.
Was wir dann im erwachsenen Alter, an uns selbst weiterführen, weil „es sich ja so gehört“.

Wir werden also alle, sinnbildlich, zu Borderlinern erzogen, misshandeln und ritzen uns selbst tiefe Schnittwunden in die Arme und geben dieses System an unseren Kinder weiter, natürlich im guten Glauben, das es sich eben so gehört.

Was sind wir doch für merkwürdige Wesen, oder?

Aber schließlich sollen wir ja eine gut-funktionierende Arbeits- und Steuerzahldrohne werden. Als reines Schöpferwesen mit dem Potenzial eines Gottes sind wir unendlich groß und multidimensional, sprich: Vollkommen und unkontrollierbar.

Nun… wie bekomme ich so eine Wesenheit in die winzig kleine Dose, wo „Systemdrohne“ bzw. „ängstlicher Arbeitssklave“ draufsteht?

Dazu benötigt es einen massiven Aufwand, Energie und einem ausgesprochen skrupelloses Ego.

Das Werkzeug das dies möglich macht, heißt: ANGST

Und genau aus diesem Grund finden wir diesen Faktor, in allen Fassetten unserer Menschheitsgeschichte wieder. Wir lassen uns „vollkommen freiwillig“ mit Angst kontrollieren!

Aber das muss ja so nicht bleiben.

Und genau das ist auch der Grund, warum es immer wieder Revolutionen gibt, auf der Welt. Weil wir als reinkarnierte Seelen eben genau wissen (unbewusst), das es nicht unsere Bestimmung ist, als Systemdrohne oder Sklave „zu dienen“ sonder eben als „Schöpfer“ zu wachsen.

Ich hoffe ich konnte Euch, mit meiner Interpretation „Was ein Muster ist“ erreichen und ihr könnt es in Eure Welt bereichernd umsetzen.

Ich grüße Euch aus tiefster Seele von Schöpfer zu Schöpfer,
Euer Marco

 

 

Anleitung: Muster erkennen & lösen

 

Bisher keine Kommentare.

Hier kannst Du ein Kommentar eingeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:D :) ;) :( :o :shock: :? Mehr Smilies. »