Kategorie: Gesundheit

Blog, Blog (Allgemein), Gesundheit

Wie entstehen blockierende Muster ?

Wie entstehen blockierende Muster? oder auch: Was sind Muster / Blockaden ?

Muster (Ängste etc.) erkennen & Funktionsweise | Inspiriert durch Anni 8
Von Marco Ciro Rullo | 1. Auflage: 08.01.2011

Marco Ciro Rullo (1973) | Bewusst-SEIN Coach und Herausgeber der BsS. Ein Schüler & Coach innerhalb des Bewusstwerdungsprozesses
Marco Ciro Rullo (‚1973). Bewusst-SEIN Coach und Publizist der BsS. Ein Lehrer und Schüler innerhalb der Bewusst-SEIN-Schule des Lebens.

Muster Erkennen und Lösen (Video)
Alle weiteren Blog-Artikel von mir

Stellt Euch mal eine Glaskugel vor, die Euch komplett umgibt. Ihr steht also darin.
Diese Glaskugel soll Eure Aura darstellen.

So ein blockierendes Muster, kann man sich als „Fleck“ auf dieser Glaskugel vorstellen.
Tatsächlich ist es aber eine energetische Verdichtung innerhalb unserer Aura.

Es ist wichtig zu begreifen dass wir, als „Mensch“ nur Energie sind. Der Körper dient also als Raumanzug (verdichtete Energie) wie ihn die Astronauten verwenden. Wir „wohnen“, als Seele, darin also nur.

Alles was wir als Materie, Dinge, Menschen usw. „erkennen“, sowie alle Sinneswahrnehmungen, sind interpretierte Sinneseindrücke, in Form, Farbe, Geruch, Geschmack usw. von unserem Gehirn (Zentral-Computer des Raumanzuges) für unsere Seele umgesetzt.

Das heißt, wenn uns jemand etwas sagt, oder jemand an uns denkt bzw. egal wie geistig Kontakt zu uns aufnimmt, dann sendet dieser Jenige einen energetischen Impuls an uns.

Dies könnte man sich als Lichtstrahl vorstellen, der dann auf unserer Glaskugel auftrifft und direkt durchscheint und uns anleuchtet.

Diese Muster die wir haben, platzieren sich jetzt auf der Glaskugel (Aura) und verzerren ankommende Lichtstrahlen.

Das bedeutet, dass bei der Seele im Zentrum der Glaskugel, nicht unbedingt der Lichtstrahl, mit der Farbe bzw. Information ankommt, der versendet wurde.

Die Farbe bzw. die Information wird also durch das Muster verzerrt/ verändert.

Beispiel: Das erklärt z.B. warum ein Mensch dem man etwas nettes sagt: Also einen Satz und eine Ausdrucksweise gewählt hat, in die man sein Gefühl, nett (positiv) zum Ausdruck bringen möchte, durchaus das Gefühl haben kann, das er gerade beleidigt, verspottet, oder sonst wie „dumm angemacht“ wurde. Kennt sicher jeder. Es gibt noch viele Beispiele, aber dieses ist eben besonders markant.

Das ist das was wir im Volksmund „Missverständnis“ nennen und was wie die Begriffe: Glück, Pech, Zufall usw. nur Ablenkungsbegriffe sind, damit wir uns nicht mit unseren tatsächlichen „Sinn des Lebens“ auseinander setzen müssen/ wollen/ brauchen. Wir können so geschickt umgehen, Verantwortung für unser Leben zu übernehmen. Denn tatsächlich befindet sich hinter jedem dieser Begriffe eine Welt voller Informationen und Erkenntnisse. Daran zu gehen, bedeutet Verantwortung für sein Leben zu übernehmen und z.B. das Gesetz von Ursache und Wirkung zu erlernen und zu verinnerlichen.

Den Aufstiegsweg zu gehen, bedeutet immer den steinigen Weg der Selbstverantwortung zu gehen… ist nicht immer so das da die pralle Sonne scheint.

So… aber zurück zum Thema:
Also das was versendet wurde, ist bei unserer Seele verzerrt bzw. verändert angekommen, eben weil der Lichtstrahl, der ggf. die Farbe „gelb“ hatte, durch unser Muster in unserer Glaskugel (Aura) so verzerrt wurde, das er bei uns dann schlussendlich als z.B.: „rot“ angekommen ist.

Diese Verzerrung der reinen Information, findet dann schlussendlich im Körper durch eine Emotionale-Reaktion ihren Ausdruck. Dieser Ausdruck soll unsere Seele auf das Muster, welche unsere Wahrnehmung verzerrt bzw. täuscht, hinweisen.

Wer also sein Leben so einrichtet, das er möglichst keine (negativen) Emotionen mehr hat, läuft vor seinem eigenen Potenzial weg und flüchtet vor der Selbstverantwortung. Was schlussendlich, früher oder später, zu Krankheiten führt.

Eine jegliche (negative) emotionale Regung, bringt also auch immer die Botschaften mit:
„Schau! Da gibt es etwas zu heilen bzw. verbessern in Dir“
„Schau! Du schadest Dir“
usw.

Was uns in die Selbstverantwortung ruft, uns zu reflektieren und zu schauen warum wir diesen Mustern „gestatten“ zu existieren. Wenn wir unsere Einstellungen ändern würden, würden sich diese Muster selbst auflösen. Aber wir hindern sie daran!

Meist erkennt man dabei, das genau dieses Muster und dadurch resultierenden Emotionen, Missverständnisse und Ereignisse uns genau dahin bringen, wo wir sein wollen um zu „lernen“ wer oder was wir „wirklich“ sind.

Ein praktisches Beispiel für ein Muster
Da möchte ich auf meinen bereits verfassten Beitrag verweisen:
Muss der Aufstieg unweigerlich über Jahre der Erkenntnis laufen, oder geht es auch schneller?
Zu finden unter: Marco’s Anleitungen. Beitrag: Aufstieg beschleunigen – Blockierende Muster überwinden.

Wir haben nun also verstanden, dass wir selbst Muster bilden, wenn wir uns dazu entschlossen haben an uns und unseren Fähigkeiten zu zweifeln.

Wir haben z.B. Angst wieder Fahrrad zu fahren, weil wir eben einmal schwer gestürzt sind. Dieser Sturz, wenn man ihn fehl-interpretiert, nämlich als „Inkompetenz“, löst ein Trauma aus. Wie kann eine perfekte Seele also zu „inkompetent“ sein, irgendetwas zu schaffen?

Diese „Selbstverurteilung“, als Ausdruck des Konfliktes zwischen einer perfekten Seele und eines selbstverurteilenden „Ego‘s“, findet sich dann eben im Ausdruck in der Aura, als blockierendes Muster wieder!

Tatsächlich ist unsere Unfähigkeit einzig auf unsere eigene Selbstgeiselung und natürlich die katastrophalen Erziehungsmaßnahmen zurück zu führen.

Sicher kennt das jeder: Wir werden von klein auf an zugebombt mit Aussagen was wir alles „nicht können“. Wir prägen also da schon unsere Muster, in dem wir den Schwachsinn unserer Eltern/ Erziehungsberechtigten annehmen und dann den Schalter auf:
„kann ich nicht“ oder
„gibt es nicht“ usw.

Wie gesagt, als reine Ausdrucksform des Konfliktes zwischen Seele und Ego.

Unbeachtete Muster führen „früher oder später“ zu Krankheiten, wie: Allergien, Verhaltens- u. Funktionsstörungen, Alpträumen, Krebs usw. Eben die ganze Palette. Es gibt überhaupt nur 2 Grundlagen für Krankheiten: Muster & Gifte. Eigentlich sind es nur Muster, aber das wäre jetzt noch mal eine mehrseitige Erklärung, die ich nun erst einmal weglasse.

Was genau erschafft also das Muster?
Wir selbst machen das, jeder für sich!

Und zwar in jenem Moment inmitten, oder am Ende eines Ereignisses, wo wir uns dazu entscheiden uns einzureden:

„das gibt es nicht“
„das schaffe / kann ich nicht“
„dies oder jenes war falsch“
„davor hab ich Angst“
„so etwas will ich nie wieder erfahren“
usw.
Ich denke, anhand der hier genannten Beispiele, ist es möglich weiteres abzuleiten.

Da wir als reine reinkarnierte Seele „perfekt“ sind, so wie wir sind… werden wir also von klein auf an nun „Systemkonform“ erzogen (misshandelt), in dem wir massive Formen übergestülpt bekommen.
Was wir dann im erwachsenen Alter, an uns selbst weiterführen, weil „es sich ja so gehört“.

Wir werden also alle, sinnbildlich, zu Borderlinern erzogen, misshandeln und ritzen uns selbst tiefe Schnittwunden in die Arme und geben dieses System an unseren Kinder weiter, natürlich im guten Glauben, das es sich eben so gehört.

Was sind wir doch für merkwürdige Wesen, oder?

Aber schließlich sollen wir ja eine gut-funktionierende Arbeits- und Steuerzahldrohne werden. Als reines Schöpferwesen mit dem Potenzial eines Gottes sind wir unendlich groß und multidimensional, sprich: Vollkommen und unkontrollierbar.

Nun… wie bekomme ich so eine Wesenheit in die winzig kleine Dose, wo „Systemdrohne“ bzw. „ängstlicher Arbeitssklave“ draufsteht?

Dazu benötigt es einen massiven Aufwand, Energie und einem ausgesprochen skrupelloses Ego.

Das Werkzeug das dies möglich macht, heißt: ANGST

Und genau aus diesem Grund finden wir diesen Faktor, in allen Fassetten unserer Menschheitsgeschichte wieder. Wir lassen uns „vollkommen freiwillig“ mit Angst kontrollieren!

Aber das muss ja so nicht bleiben.

Und genau das ist auch der Grund, warum es immer wieder Revolutionen gibt, auf der Welt. Weil wir als reinkarnierte Seelen eben genau wissen (unbewusst), das es nicht unsere Bestimmung ist, als Systemdrohne oder Sklave „zu dienen“ sonder eben als „Schöpfer“ zu wachsen.

Ich hoffe ich konnte Euch, mit meiner Interpretation „Was ein Muster ist“ erreichen und ihr könnt es in Eure Welt bereichernd umsetzen.

Ich grüße Euch aus tiefster Seele von Schöpfer zu Schöpfer,
Euer Marco

 

 

Anleitung: Muster erkennen & lösen

 

Bisher keine Kommentare. Mehr...
Gesundheit, Wissens-Wert

Kritik an Arzneimittelherstellern – „Die Pharmaindustrie ist schlimmer als die Mafia“ – Gesundheit – Süddeutsche.de

(Foto: dpa/dpaweb)

5. Februar 2015, 12:43
Kritik an Arzneimittelherstellern „Die Pharmaindustrie ist schlimmer als die Mafia“
Die wenigsten Medikamente helfen den Patienten wirklich, sagt Peter C. Gøtzsche

Medikamente sollen uns ein langes, gesundes Leben bescheren. Doch die Pharmaindustrie bringt mehr Menschen um als die Mafia, sagt der dänische Mediziner Peter C. Gøtzsche – und fordert für die Branche eine Revolution…

Weiterlesen:
http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/kritik-an-arzneimittelherstellern-die-pharmaindustrie-ist-schlimmer-als-die-mafia-1.2267631#


Quelle: Kritik an Arzneimittelherstellern – „Die Pharmaindustrie ist schlimmer als die Mafia“ – Gesundheit – Süddeutsche.de.

Bisher keine Kommentare. Mehr...
Gesundheit, Selbstfindung

Der Seelenkompass

-> Direkt zum Seelenkompass


Ein Werkzeug um etwas besser den Ausdruck der Dualität zu verstehen

 

Hallo suchende Seele,

Deine Suche hat Dich zu mir geführt. Ich hoffe ich kann Dir neue Perspektiven und Denkweisen eröffnen. :-)

Nach 31 Jahren Erkenntnisweg und Suche, kann ich Dir sagen das alles was wir im Außen erleben, nur Reflektion unseres Inneren ist. Geschehen sogenannte „negative“ Ereignisse zeigen die unsere inneren Konflikte und Selbstablehnung auf, da das Universum stehts nach Ausgleich und Harmonie strebt, muss also z.B: eine Angst die einen gewissen Denk und Handelmechanismuss in uns hervor bringt, vom Universum ausgeglichen werden, um die allumfassende kosmische Ordnung und Harmonie zu wahren, da alles miteinander verknüpft ist bzw. eben einfach ein Organismus ist.

Viele kennen diese „Kosmischen Gesetze“ schon, oder haben davon gehört. Dieses eine, von dem ich gerade spreche, ist das „Gesetz des Ausgleichs“.

Daoismus: Yin & Yang
Daoismus: Yin & Yang

Gesetz des Ausgleichs

Dieses Gesetz wird im Volksmund u.a. so ausgedrückt: Was Du sähest – das wirst Du ernten oder auch: Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.
Im Daoismus wird dieses Gesetz z.B. mit dem Yin & Yang ausgedrückt (siehe Bild).

Mein Erkenntnisweg

Im Alter von 10 habe ich mich gezielt dazu entschieden, herauszufinden was das alles soll, was wir „Leben“ nennen. Damals hatte ich genug davon und konnte es nicht mehr ertragen. Also entschied ich mich es zu erforschen um es zu verstehen. Ich konnte es nicht glauben und akzeptieren, das die Art und Weise, wie meine Mitmenschen ihr „Leben“ lebten, die richtige ist. Also habe ich sehr viele verrückte Dinge erfahren, hauptsächliche solche die man esoterische oder auch okkulte nennt. Ja, ich hatte zu der Zeit eine sehr schwere Zeit, aber heute weiß ich das genau diese schwere Zeit mich auf meinen Weg gebracht hat und das zu unserem Seelenweg oftmals ver-rückte Erfahrungen gehören, welche uns helfen unseren Weg zu akzeptieren oder/ und zu finden. Ich habe mir also sehr viele Fragen gestellt und erforscht. Zum Beispiel: „Warum bin ich in so eine Familie geboren“? oder „Warum lebe ich eigentlich“? oder auch banalere Fragen wie: „Warum habe ich ständig Nackenverspannungen und Kopfschmerzen“, oder: „Warum passieren mir immer so merkwürdige Dinge, die sonst scheinbar niemanden passieren?“. Alle diese Fragen halfen mir dabei das System, unter dem wir alle Leben, besser zu verstehen. Und so langsam, nach all dieser Zeit, kann ich mehr und mehr die Erkenntnis-Puzzleteilegruppen zusammen fügen. (Siehe auch: -> Über mich…)

Die Hauptthemen im Leben

Nach meiner Erfahrung gibt es nur zwei große Hauptthemen im Leben die sich eben jeweils auf ihrer Ebene ausdrücken, darstellen und in unser Leben kommen.
Themengebiete: Selbstliebe und Urvertrauen

Um die Komplexität meines Verständnisses besser aufzuschlüsseln, habe ich eine Tabelle begonnen zu erschaffen, welche die beiden Themen nebeneinander aufführt und untereinander deren Ausdrucksweise/ Themengebiete darstellt.

Diese Tabelle nenne ich „Seelenkompass“ weil er unseren Seelenweg ein wenig aufschlüsselt und uns wichtige Richtungsweisende Impulse geben kann.

Was ich unter „Seelenweg“ verstehe?

Ich sehe das Leben als reine Schule an. Wie in unserem Schulsystem gibt es den Kindergarten, Die Vorschule, die Grundschule usw.
In den vielen Jahren meiner Seelenschule, habe ich erkannt das es eben diese Stufen, dementsprechende Lektionen, Lernstoff und Erfahrungen gibt. Und das tollste ist, in all meinen Jahren in denen ich wo ich auch war, mit den Menschen redete, bemerkte ich das es uns allen gleich passiert. Es ist ein System, das sich auf der körperlichen-/ materiellen Ebene, scheinbar für jedes materielle menschliche Wesen gleich darstellt. Der einzige Unterschied ist eben nur, das manch eine Seele gar nicht weiß das sie auf ihrem Seelenweg ist und nur da ist um gewisse Dinge zu lernen und sich dementsprechend mehr oder weniger dagegen wert und somit „kämpft“. Das ist immer die schwerste Zeit. Bis man einst erkennt das unsere innere Führung es nur gut mit uns meint und der „Kopf“ also unser Verstand bzw. unser Ego und seine Bedürfnisse, sehr oft, ja nahezu immer, uns nur irre führen und nicht so entscheidet, wie unser Seelenweg es vorsieht. Dieser Konflikt zwischen dem inneren Gefühl, der inneren Stimme unserer Intuition und unserem „Ego“ das immer irgend etwas „will“, gilt es zu befrieden. Mit sich selbst Frieden machen, bedeutet diese beiden Ebenen zu „Partnern“ zu machen, die gemeinsam und in Harmonie, in Liebe und Freundschaft entscheiden wollen. Wenn man das hinbekommt, entsteht das allseits heißersehnte Gefühl des „inneren Friedens“.

Die unsterbliche Seele

Unser Seelenweg besteht aus scheinbar unendlich vielen Reinkarnationen. Und in jeder Reinkarnation macht man da weiter, wo man vorher aufgehört hat. (Und das ist jetzt nicht materiell gemeint, sondern es geht um geistige bzw. mentale Reife.)

Ob man dazu immer nur auf der Erde reinkarniert, oder auch auf anderen Planeten, Sternensystemen und Zeiten, kann ich noch nicht sagen. Aber ich gehe stark davon aus. Es entspricht meiner Intuition, der ich strikt vertraue, denn sie hat immer Recht. Oh ja, ich habs sehr oft ausprobiert. Hunderte von Male hab ich versucht meinen sturen Egokopf durchzusetzen und bin gegen die Wand gerannt, bis ich verstanden habe das meine innere Stimme, die eh immer zu mir gesprochen hat und spricht, doch nur mein Bestes will. Ich denke Du verstehst schon, was ich meine. ;-)

Ich will mich jetzt nicht verzetteln, ich komm sonst noch von einem zu anderen, also zurück zum Seelenkompass. Das System ist noch lange nicht entschlüsselt. Aber eben Teile offenbaren sich mir langsam mehr und mehr.

Hinweis: Dieses Material, wie alles Material welches ich selbst erstellt habe und auf meiner Webseite veröffentliche, ist Urheberrechtlich geschützt.

Der Seelenkompass

Version 0.1
Von Marco Ciro Rullo 13.08.2014 – Unvollständige Version – Letzte Aktualisierung: 22.06.2016

Yin Yang
yin yang
Weiblich
dunkel, weich, kalt, weiblich, passiv, Ruhe usw.
Männlich
hell, hart, heiß, männlich, aktiv, Bewegung usw.

THEMA: SELBSTSLIEBE

THEMA: URVERTRAUEN

Ausdrucks-Ebene

Körper & Gefühle Geist | Denken | Kopf
Alle Erfahrungen und Lektionen finden im Körper bzw. im Gefühlsleben statt. Alle Erfahrungen und Lektionen finden im Geist, Denken, oder „im Kopf“ statt.

Ausdruck innerhalb der Lebenserfahrung (Beispiele)

sog. ’negative‘ Wahrnehmungen:

Leiden, Schmerz, Trauer, Depression,
Antriebslosigkeit, Müdigkeit, Lustlosigkeit, Ekel usw.

sog. ’negative‘ Wahrnehmungen:

Angst, Hass, Wut, Blinde Aktionswut (sich verennen),
Alles auf einmal machen wollen, Nervosität, Aggression usw.

Inneren Ungleichgewicht

Ausdruck am Körper

Immer LINKE Körperseite Immer RECHTE Körperseite

Körperliche Symthome

Auftretender Impulsschmerz (z.B. stechender Schmerz) bedeutet:
Bitte lenke Deine Aufmerksamkeit darauf / Nutze mehr Deine männlichen bzw. die weiblichen Aspekte
Z.B. Impulsartig auftretender stechender Schmerz in der linken Hand bedeutet:
Sei bitte mehr im Gefühl / Erschaffe mehr aus dem Gefühl heraus (Hand = Zupackendes bzw. erschaffendes Organ)
Totalausfall einer körperlichen Systemkomponente (Z.B. Hand, Bein, Fuß, oder ein Organ) bedeutet:
Z.B. Ausfall der Galle = Du ärgerst Dich zu viel, bist zuviel in der Wut (siehe Wut oben) usw.
Z.B. Totalausfall der rechten Hand (Bruch, oder durch Nerven) bedeutet:
Fällt die rechte Hand aus, müssen wir alles mit der weiblichen linken machen / erschaffen. Es zwingt uns sozusagen in unser Gefühl u. erschafft neue Perspektiven des Vorgehens.

 

Das System ist noch längst nicht vollständig. Aber soweit hab ich es schon ausgearbeitet und ich ergänze es stetig.

Wo der Schmerz, oder der Ausfall im Körper stattfindet, sagt auch vieles aus. Daran arbeite ich noch. Ich werde, sobald ich soweit bin, dieses Dokument weiter bearbeiten. Ich habe schon mit 3 meiner Schützlinge denen ich den Seelenkompass gezeigt und erklärt habe erfahren, das sie ihn als Wertvoll empfinden. Aus diesem Grund dachte ich mir, das ggf. noch andere das genau so sehen. Deswegen veröffentliche ich ihn jetzt schon.

 

Ich wünsche klare Erkenntnisse und als Erfolg guter innerer Arbeit schöne Gefühle und tolle Erfahrungen.

Herzlichen Gruß,
Euer Marco.

 

 

 

Bisher keine Kommentare. Mehr...